Klassische Homöopathie

Similia similibus curentur:
Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden.

Klassische Homöopathie

Als Geburtsjahr der Homöopathie gilt das Jahr 1796. Damals formulierte der Arzt und Chemiker Dr. med. habil. Samuel Hahnemann (1755-1843) dieses Prinzip. Nun, mehr als 200 Jahre später, gewinnt die Homöopathie weltweit kontinuierlich an Bedeutung und findet immer mehr Anhänger.

Die wichtigsten Merkmale der Homöopathie sind die gezielte Arzneimittelwahl mit Hilfe der Ähnlichkeitsregel, die sich nach individuellen Krankheitszeichen und Persönlichkeitsmerkmalen des Patienten richtet, sowie die Verwendung der Arzneimittel in potenzierter Form. Nach ihr wird für die Behandlung eines kranken Menschen ein Arzneistoff gesucht, der beim Gesunden eine ähnliche Symptomatik hervorruft, wie sie der Therapeut beim Kranken beobachtet. Die natürliche Krankheit wird also gleichsam von einer künstlichen – ähnlichen – Krankheit überlagert, wodurch die Selbstheilungskräfte des Organismus angestoßen werden.

Arzneimittel werden in der Homöopathie innerlich verabreicht. Dies kann in verschiedenen Darreichungsformen (z. B. Globuli, Tropfen) und verschiedenen Potenzen (D-, C-, LM-, Q-Potenzen) erfolgen.

Auszug aus dem Organon von Samuel Hahnemann:

„Das höchste Ideal von Heilung ist schnelle, sanfte, dauerhafte Wiederherstellung der Gesundheit oder Hebung und Vernichtung der Krankheit in ihrem ganzen Umfange auf dem kürzesten, zuverlässigsten unnachteiligsten Wege; nach deutlich einzusehenden Gründen." (§1 und §2 Organon)

Behandlungskosten: 

Eine transparente Preisgestaltung ist mir sehr wichtig. Sie sollen als zukünftiger Patient im Vorfeld einschätzen können, wie hoch die Kosten für Ihre homöopathische Therapie sind, daher finden Sie im Folgenden meine Gebührenaufstellung.

Die meisten privaten Kassen übernehmen die Behandlungskosten in unterschiedlichem Umfang, bitte erkundigen Sie sich. Die gesetzlichen Kassen gewähren keine Zuschüsse. 

  • Erstanamnese bei Erwachsenen, im chronischen Krankheitsfall, Dauer ca. 2,5 Stunden, inkl. Fallanalyse: 150 Euro.
  • Erstanamnese bei Kindern und Jugendlichen (2 – 18 Jahre), im chronischen Krankheitsfall, Dauer ca. 2 Stunden, inkl. Fallanalyse: 120 Euro.
  • Erstanamnese bei Säuglingen und Kleinkindern (0 – 2 Jahren), im chronischen Krankheitsfall, Dauer ca. 1,5 Stunden, inkl. Fallanalyse: 100 Euro.
  • Akutbehandlung (z.B. bei Infekten, nach Verletzungen, vor/nach Operationen, …): 30 Euro.

Folgetermine und telefonische Beratung (inkl. E-Mail Kontakt) werden nach zeitlichem Aufwand pro Minute abgerechnet. Für eine halbe Stunde ergibt sich zum Beispiel ein Honorar von 30 Euro.

Ausbildung klassische Homöopathie: seit 2015 laufend

Lehrer: Tjado Galic, HP Katja Welsch, Dr. Christine Nowotzin, HP Dr. Michael Leisten, Dr. med. Joachim Mayer-Brix, Dr. Anton Rohrer, Dr. med. Friedrich P. Graf

Links: www.vkhd.de , www.wisshom.de